2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 




01.07.2013    Spielplan 2013/2014 - Landesklasse West, Thüringen

Runde 1 15.09.2013 Nordhausen red Heimspiel
Runde 2 20.10.2013 Gernrode red auswärts
Runde 3 17.11.2013 RS Bad Salzungen Heimspiel
Runde 4 08.12.2013 SV Schmalkalden 04 Heimspiel
Runde 5 12.01.2014 Ammern auswärts
Runde 6 02.02.2014 ESV Lok Meiningen Heimspiel
Runde 7 02.03.2014 Stützerbach red auswärts
Runde 8 23.03.2014 Eisenach red Heimspiel
Runde 9 13.04.2014 SV Breitenworbis auswärts


(Autor: Alfred Kachel)
23.06.2013    Saisonabschluß

Nicht übel! 2x2. Doch schon Vize-felde ??

Nur schade dass die Truppe nicht zusammenbleibt!

erste mannschaft

(Bild vom 21.04. 2013)

Der Stammachter - vorm letzten Spiel gegen Schmalkalden (Es fehlen Christian Löffelholz und Guido Stöber)

(Autor: Alfred Kachel)
21.04.2013    Die finale Kreuztabelle Saison 2012/2013 Landesklasse West, Thüringen

Mannschaft12345678910MPBP
redSC Suhl-464.545665.571648.0
2SC Rochade Leinefelde4-55.554.54465.51543.5
3SV RS Bad Salzungen23-4.55445.55.54.51238.0
4SV Ammern3.52.53.5-4465.56.551040.5
5ESV Lok Meiningen4334-73.5477942.5
6SV Schmalkalden 0433.5441-5546.5936.0
7SV Breitenworbis24424.53-43.55.5732.5
redSG Barchfeld/Breitungen242.52.5434-44.5630.5
redSG Trusetal 922.522.51.5144.54-4526.0
redSC 1998 Gotha12.53.5311.52.53.54-122.5


(Autor: Sebastian Müller)
21.04.2013    9. Spieltag - Knapper Heimsieg gegen Schmalkalden

In einem spannenden Spiel konnte Leinefelde wenigstens für kurze Zeit die theoretische Aufstiegschance wahren. Nach einem schnellen Remis zwischen Wiegend-Müller konnte Frank Dittrich Leinefelde in Führung bringen. Trotz vieler guter Stellungen verflachten die meisten anderen Partien in remis. Gerald Pfitzenreuter konnte seinen Vorteil als einziger zum Sieg ausbauen. Nun spielte nur noch Brett eins. In einem hochtaktischen Endspiel mit jeweils einem Turm und 2 Leichtfiguren griff Alfred Kachel trotz oder wegen Zeitnot des Gegners fehl und verlor unnötig. Am Sieg von Leinefelde gegen Schmalkalden änderte dies allerdings nichts. Da Ligakonkurrent Suhl ebenfalls knapp gegen Ammern gewann, bleibt Leinefelde der bittere zweite Platz. Wir gratulieren den Suhlern zum Aufstieg in die Thüringenliga!

Leinefelde (1880 )Schmalkalden (1762 )4.5-3.5
Kachel Alfred (1956)Klingler Lutz (1962)0-1
Ziegenfuß Holger (1895)Lesser Thomas (1845)0.5
Frank Thomas (1907)Krannich Steffen (1777)0.5
Pfitzenreuter Gerald (1901)Burkhardt Christian (1717)1-0
Müller Sebastian (1897)Weigend Joachim (1777)0.5
Petiko Jakob (1899)Röder Detlef (1629)0.5
Seeboth Paul (1806)Krannich Volkmar (1498)0.5
Dittrich Frank (1768)Wissel Daniel (1893)1-0
1. SC Suhl48.016 : 2
2. SC Rochade Leinefelde43.515 : 3
3. SV RS Bad Salzungen38.012 : 6
4. SV Ammern40.010 : 8
5. ESV Lok Meiningen42.59 : 9
6. SV Schmalkalden 0436.09 : 9
7. SV Breitenworbis 32.57 : 11
8. SG Barchfeld/Breitungen30.56 : 12
9. SG Trusetal 92 26.05 : 13
10. SC 1998 Gotha22.51 : 17


(Autor: Sebastian Müller)
21.04.2013    Einzelstatistiken nach dem letzten Spieltag 2012/2013

Spieler Spiele S R N Prozentsatz Gegnerschnitt DWZ Voraussichtliche DWZ-Änderung
Alfred Kachel 9 1 6 2 4 aus 9 (44,4%) 1946 1954 -13
Holger Ziegenfuß 9 1 6 2 4 aus 9 (44,4%) 1903 1876 -3
Thomas Frank 8 2 5 1 4,5 aus 8 (56%) 1869 1907 +1
Gerald Pfitzenreuter 9 2 5 2 4,5 aus 9 (50%) 1867 1901 -8
Sebastian Müller 7 2 5 0 4,5 aus 7 (64%) 1786 1897 -1
Jakob Petiko 8 5 3 0 6,5 aus 8 (81%) 1718 1899 +13
Paul Seeboth 8 4 4 0 6 aus 8 (75%) 1643 1806 +18
Frank Dittrich 7 5 1 1 5,5 aus 7 (78%) 1604 1768 +12
Christian Löffelholz 4 2 1 1 2,5 aus 4 (62,5%) 1469 1708 -15
Stöber Guido 2 1 1 0 1,5 aus 2 (75%) 1549 1499 +23
Gesamt 71/72 25 37 9 43,5 aus 71 (61,2%)


(Autor: Sebastian Müller)
24.03.2013    8. Spieltag - Auswärtssieg in Meiningen

Im Kopf-An-Kopf-Rennen mit Suhl bleibt Verfolger Leinefelde hartnäckig.

Die Stellung des Tages wurde in Lehmann-Ziegenfuß erreicht. Schwarz ist am Zug. Sie ist aus analytischer Sicht sehr interessant. Welche Kandidatenzüge kommen in Betracht? Was sollte Schwarz als nächstes tun?
Stellung Lösung: Die Kandidatenzüge sind: Dh5+, Dh3, Th1, g4+, Se8 und b5. In der Partie folgte Db2? Was ist der beste Plan?
Lösung: Der beste Plan ist zweifelsfrei den passiven Springer zu aktivieren. Der Umweg über e8 sieht jedoch etwas langsam aus. Nach b5! bekommt Schwarz auf einmal Überhand. g4+ ist extrem unklar, führt in manchen Varianten zum Remis durch Zugwiederholung. Dh3 ist spielbar. Andere Damenzüge wie Dh5+ oder Db2 verlieren. Th1 ist leicht besser für Weiß. Alle anderen Züge sind deutlich besser für Weiß. Mögliche Zugfolgen sind zum Beispiel: ..b5 2. Te2 Dh5+ 3. Ke3 (nach g4? folgt ein schönes Matt in 8) bxc4 4. Td2 (Txh2 scheint der einzige Remisweg für Weiß, aber auch hier steht Schwarz leicht besser, da sowohl Sxd5 als auch Sb5 ernsthafte Drohungen darstellen) Dh3 5. Df3?? Sxd5!! 0-1 Aber auch 5. De1 Th1 -/+ oder 5. Txh2 Dxg3 -/+


Meiningen (1814 )Leinefelde (1880 )3-5
Hocke Sebastian (2017)Kachel Alfred (1956)0.5
Lehmann Peter (1885)Ziegenfuß Holger (1895)1-0
Grube Jan (1791)Frank Thomas (1907)0-1
Von Otte Wilhelm (1929)Pfitzenreuter Gerald (1901)1-0
Scheftlein Richard (1846)Müller Sebastian (1897)0.5
Weiß Daniel (1785)Petiko Jakob (1899)0-1
Jörges Frank (1812)Seeboth Paul (1806)0-1
Rosenberg Erik (1452)Dittrich Frank (1768)0-1
1. SC Suhl43.514 : 2
2. SC Rochade Leinefelde39.013 : 3
3. SV Ammern37.010 : 6
4. SV RS Bad Salzungen32.510 : 6
5. SV Schmalkalden 0432.59 : 7
6. ESV Lok Meiningen 35.57 : 9
7. SV Breitenworbis 28.56 : 10
8. SG Barchfeld/Breitungen26.55 : 11
9. SG Trusetal 92 23.55 : 11
10. SC 1998 Gotha21.51 : 15


(Autor: Sebastian Müller)
20.02.2013    7. Spieltag - Überraschend deutlicher Heimsieg gegen Ammern

Werden wir mal wieder Zweiter? Diese Frage stellt sich unweigerlich, wenn man auf die Tabelle schaut. Obwohl Leinefelde durch Siege von Gerald Pfitzenreuter, Jakob Petiko, Paul Seeboth und Guido Stöber gegen Verfolger Ammern siegte, scheint es so, als ob Suhl den ersten Platz nicht mehr hergeben wird - ganz wie letzte Saison Ilmenau, die nun eine gute Rolle in der Thüringenliga spielen.

Leinefelde (1821 )Ammern (1864 )5.5-2.5
Kachel Alfred (1956)Wegerich Michael (2003)0.5
Ziegenfuß Holger (1895)Dawydow Alexej (1917)0.5
Frank Thomas (1907)Kampfhenkel Ulrich (1986)0.5
Pfitzenreuter Gerald (1901)Kurze Christoph (1913)1-0
Petiko Jakob (1899)Schorch Rüdiger (1909)1-0
Seeboth Paul (1806)Salaske Peter (1790)1-0
Löffelholz Christian (1708)Breuer Harald (1776)0-1
Stöber Guido (1499)Böhm Bernd (1620)1-0
1. SC Suhl37.512 : 2
2. SC Rochade Leinefelde34.011 : 3
3. SV Ammern32.08 : 6
4. SV Schmalkalden 04 28.58 : 6
5. SV RS Bad Salzungen 27.08 : 6
6. ESV Lok Meiningen 32.57 : 7
7. SV Breitenworbis 26.56 : 8
8. SG Barchfeld/Breitungen24.05 : 9
9. SG Trusetal 92 19.54 : 10
10. SC 1998 Gotha18.51 : 13


(Autor: Sebastian Müller)
27.01.2013    6. Spieltag - Unentschieden im Derby bei Breitenworbis

BreitenworbisLeinefelde4-4
Gast RainerKachel Alfred0.5
Bötticher Heinz-WilfriedZiegenfuß Holger0.5
Hermann IngoFrank Thomas0.5
Leibeling LucianPfitzenreuter Gerald0.5
Petiko NikolaiMüller Sebastian+/-
Beikirch HeinzSeeboth Paul0.5
Lotze AndreasDittrich Frank0-1
Gast AntoniaLöffelholz Christian0.5
1. SC Suhl31.510 : 2
2. SC Rochade Leinefelde28.59 : 3
3. SV Ammern29.58 : 4
4. SV Schmalkalden 04 27.58 : 4
5. SV RS Bad Salzungen 25.08 : 4
6. ESV Lok Meiningen 25.55 : 7
7. SV Breitenworbis 21.04 : 8
8. SG Barchfeld/Breitungen20.04 : 8
9. SG Trusetal 92 15.53 : 9
10. SC 1998 Gotha16.01 : 11




(Autor: Sebastian Müller)
06.01.2013    5. Spieltag - Heimsieg gegen den SV Randspringer Bad Salzungen

Ein erfreulicher Auftakt im neuen Jahr. Durch drei Siege an den hinteren Brettern konnte sich Leinefelde gegen Bad Salzungen durchsetzen. An den Brettern 2 bis 4 wurde sich schnell auf Remis geeinigt. Dann ging Leinefelde durch Paul Seeboth in Führung, während es an Brett 1 nach einem Qualitätsopfer von Dr. Essegern gegen Alfred Kachel düster aussah. Nachdem aber auch Frank Dittrich und Jakob Petiko ihre Partien für sich entschieden, war der Heimsieg eingefahren. Schließlich einigte man sich auch an Brett 5 auf Unentschieden. Damit stand das 5-3 Ergebnis gegen RS Bad Salzungen fest. Während der Gegner auf den fünften Rang abrutscht, klettert Rochade auf Position zwei - nur einen Brettpunkt hinter Suhl.

Leinefelde (1880 )Bad Salzungen (1826 )5-3
Kachel Alfred (1954)Essegern Kurt Dr. (1952)0-1
Ziegenfuß Holger (1895)Hübschmann Holger (1903)0.5
Frank Thomas (1907)Schulz Tilo (1875)0.5
Pfitzenreuter Gerald (1901)Roth Ralf (1849)0.5
Müller Sebastian (1897)Essegern Uwe (1836)0.5
Petiko Jakob (1899)Feldmann Bernd (1817)1-0
Seeboth Paul (1806)Kunze Heinz (1733)1-0
Dittrich Frank (1768)Mäurer Michael (1632)1-0
1. SC Suhl25.58 : 2
2. SC Rochade Leinefelde24.58 : 2
3. SV Ammern25.57 : 3
4. SV Schmalkalden 0423.57 : 3
5. SV RS Bad Salzungen20.56 : 4
6. SG Barchfeld/Breitungen18.04 : 6
7. ESV Lok Meiningen18.53 : 7
8. SV Breitenworbis17.03 : 7
9. SG Trusetal 9214.53 : 7
10. SC 1998 Gotha12.51 : 9


(Autor: Sebastian Müller)


Valid XHTML 1.0 Transitional