2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 




06.09.2013    Vereinsblitzturnier 2013/2014

Die erste Runde des Turniers findet bereits am 20.9. statt.

Die Ausschreibung als PDF

(Autor: Sebastian Müller)
14.07.2013    Gesamtspielplan 2013/2014

Runde Datum Erste Mannschaft Zweite Mannschaft Art
1 15.09.2013 Nordhausen Sondershausen Heimspiel
2 20.10.2013 Gernrode Heiligenstadt auswärts
3 17.11.2013 Bad Salzungen Friedrichsthal Heimspiel
4 08.12.2013 Schmalkalden Burgtonna Heimspiel
5 12.01.2014 Ammern Nordhausen II auswärts
6 02.02.2014 Meiningen Brehme Heimspiel
7 02.03.2014 Stützerbach Oldisleben auswärts
8 23.03.2014 Eisenach Großbodungen Heimspiel
9 13.04.2014 Breitenworbis Burgtonna II auswärts


(Autor: Sebastian Müller)
14.07.2013    Saison 2012/2013 und Pokal 2013

Die erste Mannschaft belegte Platz 2 in der Landesklasse West. Die Zweite Platz 5 in der Bezirksklasse Nord. Damit verharren beide Leinefelder Mannschaften in den jeweiligen Spielklassen. Im Thüringenpokal 2013 ist man in Runde 4 ausgeschieden.

Transfer Name DWZ von/zu
red Kuntze, Andreas 2015 Nordhausen
red Ziegenfuß, Holger 1865 Breitenworbis
red Dittrich, Frank 1809 Breitenworbis


(Autor: Sebastian Müller)
14.07.2013    Thüringenpokal 2013 - Aus in Runde 4

Es gab zwar kaum fehlerlose, aber dafür extrem spannende Partien im Pokalspiel Leinefelde gegen Jenapharm Jena. Nachdem Sascha Darr die Jenenser in Führung gebracht hatte, tobte an den übrigen Brettern der Kampf um die restlichen Punkte. Alfred Kachel konnte nach 5 Stunden schliesslich eine kuriose Partie zum 1-1 gewinnen. Die beiden letzten Bretter spielten bis kurz vor Ende. Während sich die Kontrahenten an Brett 3 in einer Remisstellung verkeilt hatten, sah es an Brett 4 lange sehr gut für Leinefelde aus. Das hätte zum Sieg gereicht. Doch nach fast 6 Stunden kippte die Stellung plötzlich zugunsten der Jenenser. Damit stand es 1-2. Da an Brett 3 nichts mehr zu holen war, lautete der Endstand somit 1,5-2,5.

Leinefelde (1917 Ø)Jenapharm Jena (1921 Ø)1.5-2.5
Petiko, Jakob (1916)Darr, Sascha (2087)0-1
Kachel, Alfred (1948)August, Daniel (1936)1-0
Müller, Sebastian (1897)Böhm, Christian (1840)½-½
Frank, Thomas (1908)Skarus, Steffen (1820)0-1


(Autor: Sebastian Müller)
12.07.2013    Bericht vom Ilmenauer Schnellschachturnier

Spontan war ich am Samstag nach Ilmenau gereist, um die nächsten 2 Tage bei 9 Runden 2x30 minütigem Schnellschach zu verbringen.
In Runde 1 gewann ich mit Weiß gegen Daniel Tietze (1690) aus Plaue. Gegen IM Joachim Brüggemann (2238) aus Erfurt sah ich keinen Stich und musste bereits nach 20 Zügen das Handtuch werfen (Partie 1).
Nach einer kurzen erfolgreichen Partie gegen eine Tschechin ohne ELO Zahl in Runde 3 folgte mit Schwarz ein grausamer Patzer gegen Robin Jacobi (2134) aus Erfurt, der mich eine gute Stellung kostete. Am Ende des ersten Tages musste mir dann ein Remis gegen Ronald Wagner (1759) aus Saalfeld genügen. Mit 2,5 aus 5 war ich aber nicht zufrieden.

Der Sonntag begann deutlich besser: Ein Schwarzsieg gegen Torsten Michael (1746) aus Ilmenau, gefolgt von einem Remis gegen David Horacek (1926) aus Prag. Nach gewagter Eröffnung konnte ich in Runde 8 noch einen Schwarzsieg gegen Frank Möller (1640) vom ESK feiern und hatte nun die Chance mit einem Sieg in der letzten Runde noch auf Rang 4 vorzustossen. Doch das Losglück hatte mich verlassen und ich durfte gegen GM Thomas Paehtz (2327) antreten. Dieser opferte recht schnell einen Bauern und stand nicht besser. In beiderseitiger Zeitnot übersah ich diverese taktische Möglichkeiten (insbesondere zwischen dem 29. und 31. Zug, siehe Partie 2) und die Routine des GM setzte sich schliesslich durch. Die letzten Züge hab ich dann nicht mehr notieren können. Mit 5 aus 9 war ich zum Ende im guten Mittelfeld platziert.

Das Turnier war sehr gut organisiert und optimal, um Eröffnungen zu testen, da man mitschreiben konnte. Es ist durchaus empfehlenswert. Der Sieger war überraschenderweise keiner der Favoriten, sondern ein junger Student aus Würzburg - Sebastian Zehnter.

(Autor: Sebastian Müller)
04.07.2013    Zahlreiche Schachturniere in den Sommerferien

Mit dem Ilmenauer Schnellschachturnier wurde der Thüringer Schachsommer eingeleitet.

Weiter geht es Ende Juli in Sömmerda.

Mitte August folgt Friedrichroda und Ende August findet ein Open in Apolda statt.

An Trainingsmöglichkeiten mangelt es somit nicht.

(Autor: Sebastian Müller)
23.06.2013    Saisonabschluß

Nicht übel! 2x2. Doch schon Vize-felde ??

Nur schade dass die Truppe nicht zusammenbleibt!

erste mannschaft

(Bild vom 21.04. 2013)

Der Stammachter - vorm letzten Spiel gegen Schmalkalden (Es fehlen Christian Löffelholz und Guido Stöber)

(Autor: Alfred Kachel)
23.06.2013    Thüringenpokal 2013 - Runde 3

Nachdem Runde Eins gestrichen wurde und man in Runde Zwei ein Freilos hatte, wird Leinefelde der Favoritenrolle gerecht und zieht in Runde 4 des Pokals ein. Dort spielt man erneut in Leinefelde gegen Jenapharm Jena, den Thüringenpokalsieger der letzten Saison.

Leinefelde (1917 Ø)VfL Gera III (1557 Ø)4-0
Frank, Thomas (1908)Beer, Albrecht (1683)1-0
Kachel, Alfred (1948)Gernoth, Eberhard (1525)1-0
Petiko, Jakob (1916)Gerd, Andreas (1453)1-0
Müller, Sebastian (1897)Pleyer,Jürgen (1567)1-0


(Autor: Sebastian Müller)
25.04.2013    Saisonende 2012/2013 und Pokal 2013

Durch Platz 2 in der Landesklasse West und Platz 5 in der Bezirksklasse Nord verharren beide Leinefelde Mannschaften in den jeweiligen Spielklassen. Die Sommerpause steht bevor. Für den Pokal hat Rochade nur eine Mannschaft angemeldet.

(Autor: Sebastian Müller)
21.04.2013    9. Spieltag - Knapper Heimsieg gegen Schmalkalden

In einem spannenden Spiel konnte Leinefelde wenigstens für kurze Zeit die theoretische Aufstiegschance wahren. Nach einem schnellen Remis zwischen Wiegend-Müller konnte Frank Dittrich Leinefelde in Führung bringen. Trotz vieler guter Stellungen verflachten die meisten anderen Partien in remis. Gerald Pfitzenreuter konnte seinen Vorteil als einziger zum Sieg ausbauen. Nun spielte nur noch Brett eins. In einem hochtaktischen Endspiel mit jeweils einem Turm und 2 Leichtfiguren griff Alfred Kachel trotz oder wegen Zeitnot des Gegners fehl und verlor unnötig. Am Sieg von Leinefelde gegen Schmalkalden änderte dies allerdings nichts. Da Ligakonkurrent Suhl ebenfalls knapp gegen Ammern gewann, bleibt Leinefelde der bittere zweite Platz. Wir gratulieren den Suhlern zum Aufstieg in die Thüringenliga!

Leinefelde (1880 Ø)Schmalkalden (1762 Ø)4.5-3.5
Kachel Alfred (1956)Klingler Lutz (1962)0-1
Ziegenfuß Holger (1895)Lesser Thomas (1845)0.5
Frank Thomas (1907)Krannich Steffen (1777)0.5
Pfitzenreuter Gerald (1901)Burkhardt Christian (1717)1-0
Müller Sebastian (1897)Weigend Joachim (1777)0.5
Petiko Jakob (1899)Röder Detlef (1629)0.5
Seeboth Paul (1806)Krannich Volkmar (1498)0.5
Dittrich Frank (1768)Wissel Daniel (1893)1-0
1. SC Suhl48.016 : 2
2. SC Rochade Leinefelde43.515 : 3
3. SV RS Bad Salzungen38.012 : 6
4. SV Ammern40.010 : 8
5. ESV Lok Meiningen42.59 : 9
6. SV Schmalkalden 0436.09 : 9
7. SV Breitenworbis 32.57 : 11
8. SG Barchfeld/Breitungen30.56 : 12
9. SG Trusetal 92 26.05 : 13
10. SC 1998 Gotha22.51 : 17


(Autor: Sebastian Müller)
11.03.2013    IM Till Wippermann gewinnt das 16. Leinefelder Schnellschachturnier

bild 01Hier beim Sieg in Runde 4 gegen den Titelverteidiger Izrailev aus Hannover.

Zum Endergebnis
bild 02Der einzige halbe Punkteverlust durch ein Remis gegen Davor Maric in Runde 8. Alle anderen 8 Partien gewann IM Wippermann.

Zur Fortschrittstabelle
bild 03Die Nordthüringenwertung gewinnt Dr. Adrian Moise vor Christoph Kurze (beide Ammern). Dritter wird als bester Eichsfelder Matthias Meister (Dingelstädt).
bild 04bild 20bild 21
bild 22bild 23bild 24
bild 25bild 26


(Autor: Alfred Kachel)
08.03.2013    Bisher sind 70 Personen für das Schnellschachturnier vorangemeldet

Die Online-Anmeldung wird am 08.03.2013 um 18.00 Uhr geschlossen.

(Autor: Sebastian Müller)
15.02.2013    Schnellschach

Das 16. Leinefelder Schnellschachturnier wird am 9.März in der Obereichsfeldhalle ausgetragen. (hier anmelden)

(Autor: Sebastian Müller)
10.01.2013    Blitzturnier

Die wegen der Blitz BMM in Beinrode ausgefallene 4. Runde unserer Blitzserie wird diesen Freitag, den 11.01.2013, 20:00 Uhr im SZ nachgeholt.

(Autor: Alfred Kachel)
09.01.2013    Die 7.Leinefelder Blitzserie

Vereins-Chef Thomas Frank wieder Blitz-Begeistert!
Nach einem Jahr ohne, versucht sich der Leinefelder Schachclub wieder an seiner Blitzserie. Die nunmehr siebente dieser Art. Mit Ausklang der Letzen sank das Interesse ja gegen Null, daher der Verzicht. Der obligatorische Obolus wurde auf 2,- Euro pro ges. Serie gesenkt, dafür die kleinen Geldpreise gestrichen. Es gereicht der Ehr`!

Zur diesjährigen Auftaktrunde Ende September trafen sich 10 Spieler, fast die gesamte Leinefelder I. sowie zwei Gäste. Wobei beide, Peter Brodmann als auch Andreas Paul, schon im Dienste dieser Mannschaft gebunden und kaum als richtig Auswärtig zu bezeichnen. Einen Favoriten gab es nicht, die Tagesform und ein bisschen Glück sollten wie so oft den Ausschlag geben. So wurden die neun Runden freudig locker, teils mit Bier- oder Wässerchen, auch angegangen.

Wer Schreibt der bleibt - sagte sich Alfred Kachel und trug sich mit 7 Punkten als Sieger ein. Hatte nur gegen Andreas Paul das Nachsehen. Vielleicht etwas überraschend Platz 2 und 3 an Holger Ziegenfuß (6P) und Peter Brodmann (5,5P). Turnierpraxis macht sich halt bemerkbar und Holger war da letztens beispielhaft aktiv! Und Peter hatte eben einen guten Tag und die bessere Wertung gegenüber Andreas (5,5P) und Sebastian Müller (5,5P) auf den Plätzen 4 und 5. Es folgten Frank Dittrich, Thomas Frank, Gerald Pfitzenreuter, Paul Seeboth (mußte abbrechen) und Guido Stöber der es bei dem Teilnehmerfeld erwartungsgemäß schwer hatte.

Das zweite Turnier, Mitte Oktober ablaufend, sah schon 12 Teilnehmer. Es zeigte sich daher gehend interessant, weil erstmalig, neben den üblichen Altgedienten, drei Jugendliche namentlich Marcel Vergin, Vincent Lath (beide Gernrode) und Benjamin Hoffmeyer (Leinefelde) mitwirkten. Vor allem Marcel (5P u. Platz 7) deutete respektlos an, unter anderen mit Sieg gegen Alfred Kachel - der heuer gar nicht zu Potte kam, daß er hier Mitspielen will! Thomas Frank zeigte, daß er das „Schnellfigurenrücken“ doch nicht ganz verlernt hat. Zwei Niederlagen ja - ungeschoren geht hier selten, aber Neun Siege, Platz1! Dahinter Frank Dittrich (8 P) als letzter Seriensieger, im Normalbereich. Noch auf dem Treppchen, Sebastian Müller (7 P), gottlob, dem Schach wieder etwas mehr Interesse entgegen bringend. Platz 4 für Andreas Paul ebenfalls 7 Punkte, aber mit der Niederlage im Direktvergleich gegen Sebastian. Nachfolgend, einmal mehr beachtlich im Rennen, Walter Heddergott (6,5P), als letzter Vertreter unserer Zweiten, in der er seit Jahren unverzichtbare Stütze ist. Einmal die Grundlagen - damals noch in Battern bei Heinz Beikirch - richtig eingebläut, reicht auch heute noch um mitzumischen!

Die Anderen hatten auch ihr Vergnügen - nahm man sich doch gegenseitig die Punkte ab. Die Plätze 6 bis 12: Holger Ziegenfuß, Marcel Vergin u. Alfred Kachel, Siegfried Lath, Peter Brodmann, Vincent Lath - schlägt den Vater! - und Benjamin Hoffmeyer. Dank der starken Hausen/Gernrode-Fraktion saßen sich zum 3. Turnier immerhin wieder 10 Schachfreunde gegenüber. Nur fünf Leinefelder zum Trainingsabend, natürlich unbefriedigend! Ist ja auch schon kalt und dunkel draußen, im November… Erfreulich aber, zu den drei Jugendlichen aus dem letzten Turnier - sie sollten geübt haben! - gesellte sich dieses Mal noch Ägidius Herzberg.

Zum Geschehen: Ganz vorne sitzend, ganz vorne landend! Sein Brett drehend, ließ Herr Frank die Gegnerschaft vorbei- und dann abrutschen. Allein Lath Senior verkennt die Regel. Ungeschoren soll halt nicht! Aber 8 aus 9. Und schooon wieder Bester - geht doch Thomas! Sieben beim zweiten Streich! Nur dem Sieger und dem Benjamin unterlegen. Bei der letzten Blitz-KEM ließ er schon aufhorchen. Mit Marcel Vergin (7 P) könnte endlich wieder ein Eichsfelder Talent den allweil doch schon alternden Herren der Region Paroli bieten. Übungsseifer incl. Trainingsgruppe Petiko vorgestellt.

Mit Verlusten gegen die beiden Ersten sollte Platz 3 genügen, für Alfred Kachel (6,5P), gefolgt von Siegfried Lath (5,0P), erneut vom Sohn ausgebremst. Plätze 5,6,7 mitje 4,5 Punkten gingen an Frank Dittrich, Vincent Lath und Benjamin Hoffmeyer, wobei insbesondere letzterer sich gegenüber seinem Debüt deutlich verbessern konnte. Peter Brodmann, Ägidius Herzberg und Guido Stöber rundeten das Feld ab.

In der inoffiziellen Halbzeit-Wertung liegen Thomas Frank (18Wp), Alfred Kachel (15Wp), Frank Dittrich (14Wp), Andreas Paul und Sebastian Müller ( je10Wp) vorne.

Die weiteren geplanten Termine sind am: 11.01. (vom 04.01. verlegt wegen BMM in Beinrode), 01.02. und 19.04. Insgesamt finden 6 Termine statt.

Spielort: jeweils 20.00 Uhr in Leinefelde, Soziales Zentrum, Jahnstrasse 12
bild1Neuling Vincent Lath agiert gegen Siegertype Thomas Frank.
Hinten: Holger Ziegenfuß gegen Andreas Paul sowie Marcel Vergin mit Siegfried Lath.
Erfahrener Oldie Walter Heddergott setzt sich (noch?) gegen Junior Vincent durch.bild2
bild5Überraschte nicht nur Frank Dittrich - Marcel Vergin belebt das Turnier und agiert auch in der Landesklasse schon erfolgreich!
Spielt wie Flasche leer? - Doch schon Erster Thomas Frank bei seinem einzigen Ausrutscher gegen Siegfried Lath.bild6


(Autor: Alfred Kachel)


Valid XHTML 1.0 Transitional